Wirtschaft trifft Wissenschaft 2017

Die Digitalisierung bestimmt unser Leben 
 Am 29. September 2017 trafen sich unter dem Titel „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ zum zweiten Mal Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in der Nordakademie in Elmshorn.
Ulf Kremer begrüßte die Anwesenden im Namen der Initiative Elmshorn.

Am 29. September 2017 trafen sich unter dem Titel „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ zum zweiten Mal Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in der Nordakademie in Elmshorn. Eingeladen hatten die NORDAKADEMIE und die Initiative Elmshorn e. V. 

Auslöser für die Veranstaltung, die dieses Mal das Thema „Digitalisierung“ hatte, war die stärker werdende Rolle der Digitalisierung als Wachstumstreiber.

Bei der Begrüßung erklärte Prof. Dr.-Ing. Bernhard Meussen, Vizepräsident der NORDAKADEMIE, vor den rund 90 geladenen Teilnehmern: „Die Digitalisierung in der Industrie wird derzeit mit vielen positiven und negativen Erwartungen verknüpft. Eine sachliche Diskussion der Digitalisierung von Prozessen wird helfen, die Chancen zu sehen und die Risiken zu minimieren.“

Der Sprecher der Initiative Elmshorn e. V., Ulf Kremer, betonte, alle Unternehmen müssten sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen. „Jedes Unternehmen muss im Internet vertreten sein, wenn es zukünftig noch erfolgreich sein will“, sagte Kremer. 

Eine ausführliche Einschätzung zur Stand der Digitalisierung in Schleswig-Holstein gab Heinz Rohde, Projektleiter Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation der WTSH Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH in Kiel.

Ihm folgte Prof. Meussen zum Thema „Industrie 4.0“. Wie Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung erfolgreich agieren könnten, erläuterten Prof. Hinrich Schröder von der NORDAKADMIE und Sebastian Karger, Geschäftsführer der Liquam GmbH, Elmshorn. Studierende der NORDAKADEMIE bewiesen im Rahmen eines abschließenden „Science Slam“, dass es möglich ist, sich dem Thema Digitalisierung unverkrampft zu nähern

Einladung Wirtschaft trifft Wissenschaft: "Digitalisierung"

Die Initiative Elmshorn e. V. und die NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft laden ein zu einer Begegnung von Wirtschaft und Wissenschaft am

Freitag, 29. September 2017 von 10.00 bis 14.30 Uhr im Auditorium Maximum der NORDAKADEMIE, Köllner Chaussee 11, 25337 Elmshorn. 

Der Programmablauf in Kürze

Begrüßung 
· Prof. Dr.-Ing. Bernhard Meussen, Vizepräsident der NORDAKADEMIE
· Ulf Kremer, Vorstandssprecher der Initiative Elmshorn e. V.

Vorträge
· Digitalisierung – der Stand in Schleswig-Holstein – Heinz Rohde, Projektleiter Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation, WTSH-Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein, Kiel 

· Industrie 4.0 – Digitalisierung industrieller Wertschöpfungsketten – Prof. Dr.-Ing. Bernhard Meussen, Studiengangsleiter Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.), NORDAKADEMIE

· Digitale Transformation – Ausrichtung des Managementsystems auf die Anforderungen der Digitalisierung – Prof. Dr. Hinrich Schröder, Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik (B.Sc.), NORDAKADEMIE

· Vertrieb digital transformieren – Sebastian Karger, Geschäftsführer, Liquam GmbH, Elmshorn

Podiumsdiskussion zu den Themen der Vorträge
Moderation: Çan Özren, Pressesprecher der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Science Slam
Studierende der NORDAKADEMIE stellen ihre Gedanken zu ausgewählten ‚4.0-Themen‘ in Kurzvorträgen vor

Ausklang bei einem Imbiss

Wir freuen uns auf einen Tag mit interessanten Gesprächen und anregenden Diskussionen mit Ihnen.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Wirtschaft trifft Wissenschaft 2016

Ulf Kremer, Vorstandssprecher der Initiative Elmshorn, begrüßt die Anwesenden.
Ulf Kremer, Vorstandssprecher der Initiative Elmshorn, begrüßt die Anwesenden.

Ein Perspektivwechsel ist ein probates Mittel komplexe Sachverhalte und Situationen neu zu bewerten. Zu schnell neigt man dazu, allgemeine Meinungen aufzunehmen oder durch subjektive Wahrnehmungen zu einem Urteil zu gelangen. So betrifft es auch die Flüchtlingssituation in Deutschland. Während die einen von Flüchtlingskrise sprechen, sehen andere wiederum in der momentanen Situation eine Bereicherung für unsere Gesellschaft.

Unter dem Motto „Flüchtlinge – unsere Gesellschaft braucht diese Menschen“ veranstaltete die Nordakademie zusammen mit der Initiative Elmshorn am 30. September 2016 in der Aula der Fachhochschule an der Köllner Chaussee im Rahmen der Veranstaltung „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ verschiedene Vorträge und eine Podiumsdiskussion mit unterschiedlichen Standpunkten.

Prof. Dr. Stefan Behringer, der Präsident der Nordakademie und Ulf Kremer, Vorstandssprecher der Initiative Elmshorn konnten an diesem Vormittag rund 90 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft begrüßen. Die anschließenden Vorträge begannen mit interessanten Zahlen der Ausbildung und Beschäftigung sowie Chancen der Integrierung in den Arbeitsmarkt durch Thomas Kenntemich, dem Chef der Bundesagentur für Arbeit in Elmshorn. Der Unternehmer und Vizepräsident der IHK zu Kiel, Andreas Alexander Eule, erzählte im Anschluss von seinen Erfahrungen und der Bedeutung neuer Menschen in unserer Gesellschaft für den Arbeitsmarkt. Interessant waren in diesem Zusammenhang auch die Science Slam-Vorträge der beiden Nordakademie Studenten Julian Krais und Mitja Wittersheim sowie ein Rückblick von Jennifer Ellis, einer jungen Mutter, die den syrischen Flüchtling Bilal Hammoud bei sich aufgenommen hat und ihm ein Studium an der Nordakademie vermittelte. Die persönlichen Worte dieses jungen Syrers und damit seine Wünsche und Hoffnungen eröffneten letztlich auch viele angeregte Gespräche unter den Gästen in der anschließenden Pause.

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern der IHK, der Kirche, des DGB und der Bundesagentur für Arbeit wurden sich die Teilnehmer schnell einig: Unsere Gesellschaft und unserer Arbeitsmarkt braucht neue Menschen, die sich in diesen Kreislauf einbringen. Ziel muss es sein, diese Menschen möglichst schnell zu integrieren.

v.l.: Der Unternehmer Andreas Alexander Eule, Pastor Norbert Bezikofer, Pressesprecher der IHK Dr. Can Özren, DGB Nord Beauftragte für Flüchtlingsfragen Dr. Siglinde Hessler sowie Chef der Bundesagentur für Arbeit Elmshorn Thomas Kenntemich.

Zurück