JAZZ´n Roses 2022

Jazz is back in town!

Nach zweijähriger Corona-Pause fand am 12. Juni 2022 endlich wieder Jazz ´n Roses statt. Zur 22. Auflage des beliebten Jazz-Spektakels stimmte alles und als Veranstalter konnten wir rund 1.500 Gäste begrüßen. Bei schönstem Sommerwetter hatte die Initiative an alles gedacht, was für ein familiäres Musikerlebnis steht. Kaffee, Eis, Flammkuchen, Bratwurst, ein kühles Bier oder einen ebenso kühlen Riesling – es fehlte an nichts. Beim Kinderschminken erwachten exotistische Tiere und gefährliche Dinos zum Leben. Diese Tierwelt hatte der Stadtpark sicher noch nie erlebt! Die Auszubildenden unserer Mitgliedsunternehmen überreichten Kordes-Rosen und Sitzkissen.

Nicht weniger bunt präsentierten wir den kulturellen Part von Jazz´n Roses in diesem Jahr. Den Anfang machte das Elmshorner Bikini Jackson Ensemble, das mit einer Mischung aus Fresh, Funky und Fusion-Jazz eröffnete und viele Elmshorner von seinem Können überzeugte. Für die Initiative begrüßte Vorstandsmitglied Jens Feddersen die Gäste und führte mit vielen Infos durchs Programm. Dabei wurden auch die Mitglieder der Initiative Arbeitsgruppe „Jazz´n Roses“, bestehend aus Stephan Kühl, Kristin Bey und Sabine Eck vorgestellt. Als zweite Band spielten Norbert Susemihl und seine Arlington Annex auf und nahmen das Publikum mit auf eine musikalische Reise nach New Orleans. Auch wenn das berühmte French Quarter der US-Metropole über 8.000 Kilometer entfernt liegt, so brachte Susemihl beeindruckend das Flair des Südstaaten-Faschings, Mardi Gras, auf die Bühne im Rosengarten. Der Louis-Armstrong-Gedächtnispreisträger Susemihl verstand es, neben den Songs interessante Hintergrundinfos zur Südstaaten Musik zu erzählen.

Gegen 14.00 Uhr stand dann der Top-Act des diesjährigen Jazz´n Roses auf der Bühne. Der Singer und Songwriter Phil Siemers überzeugte mit Stücken aus seinem Debütalbum „Wer Wenn Nicht Jetzt“ und einer spielerisch hervorragenden Band, die einem die Persönlichkeit der einzelnen Mitglieder authentisch miterleben ließ. Siemers brillierte in den Genres Jazz, Soul und Pop und zeigte mit eigenen Stücken wie u.a. „Schöne neue Welt“ und „Nicht mit Dir, nicht ohne Dich“, welches Potential in dem jungen Künstler steckt. Auch wenn das Publikum im letzten Drittel dann noch durch einen sommerlichen Regenschauer „erfrischt“ wurde, ließen sich Zuschauer nicht abhalten, bis zum letzten Ton zu bleiben. Dass alles so gut ankam, verdanken wir letztlich auch der Firma Hamke Biz, die u.a. für die Bühne und einen satten, professionellen Sound verantwortlich zeichnete.

Unsere Fotostrecke lässt das Jazz’n Roses nochmal live werden. Abschließend möchten wir auch noch einmal der Stadt Elmshorn für die gute Zusammenarbeit danken und einen speziellen Dank an die Stadtgärtner aussprechen, die es wieder einmal verstanden haben, die Parklandschaft in ein buntes Blumenmeer zu verwandeln. So macht ehrenamtliches Engagement Spaß!

 

Der volle Jazz-Spaß!

Das JNR Orgateam: v.l. Jens Feddersen, Kristin Bey und Stephan Kühl
Das JNR Orgateam: v.l. Jens Feddersen, Kristin Bey und Stephan Kühl

Jazz geht´s los! Am 12. Juni, um 11.00 Uhr, verwandelt Jazz ´n Roses nach zwejähriger Corona-Pause die Festwiese neben dem Rosengarten wieder zu einem fröhlichen Jazz-Festival. Mit am Start sind in diesem Jahr das Bikini Jackson Ensemble aus Elmshorn mit einer Mischung von Fresh Funky Fusion Jazz. Der zweite Act sind die Norbert Susemihl's Arlington Annex, die als Quartett New Orleans Music vom Feinsten bieten. Der Jazztrompeter Norbert Susemihl erhielt in diesem Jahr für seine Leistungen in der Jazzmusik den Louis Armstrong Gedächtnispreis des Vereins Swinging Hamburg, der vor ihm u.a. bereits an den Pianist Joja Wendt, Chris Barber, Karsten Jahnke, Herb Geller und Götz Alsmann verliehen wurde.

Als Top-Act freuen wir uns darauf, Phil Siemers zu präsentieren. Mit einer Mischung aus Pop, Soul und Jazz präsentiert der erfolgversprechende Nachwuchssänger den Soul der 1960er und 1970er Jahre und lässt sich von den Jazz-Stars wie Gregory Porter, Jamie Cullum und Jarle Benhoft inspirieren.

Jazz´n Roses bietet auch in diesem Jahr wieder eine kleine, erlesene kulinarische Meile für den kleinen Hunger oder Durst, bei dem auch ein leckeres Eis nicht fehlt. Für die kleinen Besucher bieten wir Kinderschminken an. Die Besucher:innen erhalten wieder eine original Kordes-Stilrose. Am Stand der Initiative können Sie mit uns ins Gespräch kommen und CD´s der Künstler erwerben. Hier erhalten Sie auch wieder die beliebten Initiative-Sitzkissen, Porzellan Kaffeebecher, die Jazz´n Roses Konzert-CD 2021 und in begrenzter Auswahl in diesem Jahr neu dabei: attraktive Picknick-Decken (begrenztes Angebot). Die Einnahmen spenden wir wieder einem wohltätigen Zweck.

Für die Anfahrt empfehlen wir Ihnen, mit dem Fahrrad zu kommen. Wir haben ausreichend Fahrradstellplätze aufgestellt. Menschen mit Bewegungseinschränkungen können den kostenlosen Behinderten-Parkplatz, der über die Ingwer-Paulsen-Straße erreichbar ist, nutzen.

Also: 12. Juni vormerken und vorbeikommen – wir freuen uns auf Sie!

Jazz geht's los!

Das Veranstalterteam von JNR präsentiert das Konzertplakat 2022: v.l. Stephan Kühl, Kristin Bey, Jens Feddersen
Das Veranstalterteam von JNR präsentiert das Konzertplakat 2022: v.l. Stephan Kühl, Kristin Bey, Jens Feddersen

Es geht wieder los: Am 12. Juni 2022 heißt es ab 11.00 Uhr wieder Jazz`n Roses!! Über zwei Jahre mussten wir Corona-bedingt pausieren. Nachdem nun mehr und mehr Großveranstaltungen zurückkehren, scheint unserer Veranstaltung nichts mehr im Wege zu stehen. Das Programm zeigt in diesem Jahr Jazz in seiner Vielseitigkeit. Freuen Sie sich auf:

Bikini Jackson Ensemble

Norbert Susemihl´s Arlington Annex

und den Top-Act: PHIL SIEMERS

Vom funky Fusion-Jazz über swinging Music aus New Orleans bis hin zu Pop, Jazz und Soul eines beeindruckenden Singer-Songwriters, der als vielversprechender Newcomer gehandelt wird präsentiert die Initiative Elmshorn ein abwechslungsreiches Programm.

Der Trompeter und Sänger Norbert Susemihl erhielt für seine herausragenden Leistungen im Jazz dieses Jahr den Louis Amstrong-Gedächtnispreis, den vor ihm u.a. bereits Götz Alsmann, Joja Wendt, Chris Barber und Herb Geller erhalten haben.

Unser Top-Act Phil Siemers beeindruckte in zahlreichen Konzerten in Clubs und auf Festivals wie beim ELBJAZZ und den Leverkusener Jazztagen. Siemers stand als Support für den US-Amerikaner Keb' Mó oder die bekannte französische Chansonsängerin "ZAZ" auf den Bühnen.

Zurück